Existenzgründung mit eigenem Onlineshop – vor dem Start Kosten kalkulieren

Der Start in die Selbständigkeit ist immer ein großer Schritt – ob es sich um die Eröffnung eines Wollgeschäfts oder den Aufbau eines Internetshops handelt. Besonders im Web geht es hoch her. Täglich kommen Hunderte neuer Onlineshops hinzu, die Produkte und Dienstleistungen aller Art anbieten. Doch leider sind viele Shops auch schnell wieder verschwunden. Häufig dadurch begründet, dass Existenzgründer die Kosten nicht richtig kalkuliert haben. Auch Online-Projekte erfordern Investitionen, wenn sie Umsätze generieren sollen.


Günstige Kredite für Existenzgründer


Ein vernünftiger Shop braucht ein gut funktionierendes Warenwirtschaftssystem, um Bestellungen abwickeln zu können. Auch das Design muss stimmen. Allein für ein erstklassiges Webdesign können schnell 1.000 Euro und mehr fällig werden. Wenn das Geld knapp ist, finden Existenzgründer im Internet günstige Kredite - einen neuen Kredit aufnehmen kann man hier: einem Ratgeber mit Informationen rund um das Thema Darlehen. Auch über Fördermöglichkeiten der KfW-Bank sollten sich Existenzgründer informieren. Wer einen Antrag für einen Förderkredit stellt, sollte sich gut vorbereiten, den Kapitalbedarf genau berechnen, prüfen, wie viel Eigenkapital vorhanden ist und wie es mit der Bonität aussieht.


Seo-optimierte Inhalte für Suchmaschinen


Kosten fallen nicht nur für Warenwirtschaftssysteme und Webdesign an, sondern auch für Webhosting und seo-optimierte Inhalte. Je nach Größe des Online-Projekts stehen verschiedene Webhosting-Pakete zur Verfügung. Für umfangreiche Shopsysteme eignen sich erweiterbare Hosting-Pakete, die auch Support enthalten. Tauchen Probleme auf, hat der Shopbetreiber einen Ansprechpartner und erhält regelmäßig die neuesten Updates für Sicherheitssoftware. Eine der wichtigsten Kriterien ist die Seo-Optimierung. Auch wenn Freunde und Verwandte per Mail, Telefon und Facebook von dem neuen Shop erfahren, sind es die Suchmaschinen, die über ein gutes Ranking entscheiden. Google & Co erwarten sinnvolle Inhalte, die ein Laie selten generieren kann. Seo-Experten füttern Suchmaschinen mit den richtigen Keywords, damit der Shop in den Suchergebnissen oben landet.


Sinnvolle Planung vermeidet Risiken


Am falschen Ende sparen lohnt also nicht. Existenzgründer, die einen Internetshop ins Netz stellen wollen, vermeiden mit sinnvoller Planung Risiken. Qualifizierte Agenturen für Webdesign und Webhosting bieten günstige Einsteiger-Module für wenig Geld an, andere verlangen für vielfältige Leistungen mehr als 1.000 Euro. Angehende Shopbetreiber sollten sich immer die Frage stellen, was wichtiger ist – alles möglichst billig aufzuziehen oder auf Qualität zu setzen? Tipp: Bei der Suche nach Seo-Experten und Webdesignern einfach die gewünschten Begriffe in die Suchmaschine eingeben und sehen, wer auf den vorderen Plätzen zu finden ist. Gute Agenturen landen meistens auf den ersten beiden Seiten.